Interviews

Abschiede respektvoll begleiten

Interview mit Michael Müller, Bestatter, Bestattungs- und Friedhofamt Zürich

Herr Müller, was ist Ihr Beruf? Ich bin Bestatter. Was sind Ihre Aufgaben? Wir überführen verstorbene Personen von einem Altersheim, einem Krankenhaus, einer Privatwohnung oder dem Ort eines aussergewöhnlichen Todesfalls an den Aufbahrungsort. Danach richten wir die Verstorbenen her; das heisst, wir waschen sie, versorgen Wunden, schminken sie allenfalls und ziehen sie so an, wie …

mehr

Alle 22 Minuten ein neues Fahrzeug

Interview mit Pascal Huber, Verkehrsexeperte, Strassenverkehrsamt Zürich

Herr Huber, was arbeiten Sie? Ich bin Verkehrsexperte. Mein Aufgabenbereich umfasst im Moment Fahrzeugprüfungen, Führerprüfungen und Theorieprüfungen. Was für Fahrzeuge prüfen Sie? Ich prüfe Personenwagen und Lieferwagen bis 3.5 Tonnen Gesamtgewicht. Später können Sie in eine andere Kategorie wechseln? Richtig. Wir absolvieren modulweise aufgebaute interne Weiterbildungen zur jeweils nächsten Kategorie. Meine nächste Weiterbildung beinhaltet Importfahrzeuge …

mehr

Gute Schüler-Lehrer-Beziehungen

Interview mit Simon Späth, Gymnasiallehrer für Englisch und Deutsch, Kantonsschule Wohlen

Herr Späth, was arbeiten Sie? Ich bin Gymnasiallehrer für Deutsch und Englisch sowie Fachvorstand der Fachschaft Englisch. Das heisst, ich bin sowohl für die Vorgänge in meinem Klassenzimmer als auch für jene im Englisch-Vorbereitungszimmer verantwortlich.

mehr

Datenschutz und Drohnenfliegen

Interview mit Prof. Dr. iur. Beat Rudin, Datenschutzbeauftragter des Kantons Basel-Stadt.

Als Datenschutzbeauftragter des Kantons Basel-Stadt bin ich zusammen mit meinem Team zuständig für den Datenschutz, bei dem es um die Bearbeitung von Personendaten durch die kantonale öffentliche Verwaltung geht, sowie für die Einhaltung des Öffentlichkeitsprinzips.Was tut ein Datenschutzbeauftragter?

mehr

Kreative Arbeit mit Kindern

Interview mit Nadine Widmer, Lehrperson Kindergarten in Villnachern

Frau Widmer, was tun Sie? Ich arbeite als Lehrperson Kindergarten in einer kleinen Aargauer Gemeinde. Wie sieht Ihr Tagesablauf als Lehrperson Kindergarten aus? Mein Tag beginnt circa 30 – 60 Minuten bevor die Kinder im Kindergarten eintreffen. So habe ich genügend Zeit, um alles vorzubereiten. Zum Beispiel arrangiere ich jeden Morgen den Kreis aus Stühlen …

mehr

«Am Puls des Lebens»

Interview mit Ferdinand Hutter, Polizist Regionalpolizei Schaffhausen, und Nathalie Strassmann, Fahnderin Kriminalpolizei Schaffhausen

Frau Strassmann, Herr Hutter – was arbeiten Sie? Hutter: Ich bin 36 Jahre alt und seit 5 Jahren bei der Schaffhauser Polizei dabei. Ich arbeite in der Regionalpolizei, einer Abteilung des Frontdiensts. Wir sind die Polizisten in Uniform, welche den ersten Kontakt zur Bevölkerung haben. Wir sind draussen unterwegs bzw. rücken bei Notrufen aus. Strassmann: …

mehr

Baugesuche vom Velounterstand bis zum Fussballstadion

Interview mit Markus Hofmann, Leiter Ressort Baugesuche, Luzern

Herr Hofmann, was arbeiten Sie? Ich bin Leiter des Ressorts Baugesuche und behandle mit meinem Team alle Baugesuche, die in der Stadt Luzern eingereicht werden. Das heisst, wir prüfen und beurteilen, ob die baurechtlichen Vorschriften eingehalten wurden und holen bei Bedarf Vernehmlassungen bei den zuständigen Fachstellen ein. Wir bearbeiten jährlich rund 500 Baugesuche. Das Spektrum …

mehr