Starker Rückhalt für den Service public

Die Unterstützung der Mitgliederverbände ist das Kerngeschäft von Öffentliches Personal Schweiz (ZV). Sei es als erste Anlaufstelle bei rechtlichen Problemen (von Verbänden oder Einzelpersonen) oder als Interessenvertretung auf politischer Ebene, indem Vorlagen mit negativen Auswirkungen auf die Anstellungsbedingungen des öffentlichen Personals bekämpft werden. Im Berichtsjahr waren die Altersvorsorge, die Steuervorlage, der Vaterschaftsurlaub und die Lohngleichheit …

mehr

Rechtsschutz ist Verbandspflicht!

Wir dürfen unsere Mitglieder nicht im Regen stehen lassen. Wer am Arbeitsplatz unter Druck gerät, soll rechtliche Hilfe in Anspruch nehmen können – und dies in Zeiten der Not ohne das Risiko, am Ende des Tages mit erheblichen Kosten belastet zu werden. Öffentliches Personal Schweiz (ZV) verfügt über eine massgeschneiderte Lösung, an der vor allem …

mehr

Lohnrunde 2019

Die Lohnrunde 2019 ist Geschichte, der Pulverdampf hat sich verzogen, die Ergebnisse der Auseinandersetzungen stehen fest. Es ist ernüchternd, und es war nicht anders zu erwarten. Keine bis kleine Erhöhungen der Gesamtlohnsumme sind auszumachen, der Nachholbedarf, der sich in den letzten Jahren aufsummiert hat, besteht gleich weiter oder steigt sogar an. In Einzelfällen ist Positives …

mehr

Der Fall ist krass

Bei den Glarner Sozialversicherungen gehen die Wellen hoch. Öffentliches Personal Schweiz setzt sich für einen Mitarbeitenden ein, der im Alter von 59 Jahren bei besten Arbeitszeugnissen auf die Strasse gestellt wurde – infolge Reorganisation. Dabei laufen den Glarner Sozialversicherungen die Leute davon. Das Thema führt zu heftigen Reaktionen in Presse, Radio und Politik.

mehr

Aggressiver Arbeitgeber Staat

Ist es richtig, dass der öffentliche Arbeitgeber mit externen Anwältinnen und Anwälten auf seine eigenen Mitarbeitenden losgeht? Ist es richtig, dass der Arbeitgeber Staat den Mitarbeitenden sämtliche Kosten auferlegt? Ist es richtig, dass sich ein Mitarbeitender faktisch nicht mehr wehren kann, weil die Kostenrisiken immens sind. Wir glauben nein.

mehr

Steuerreform auf Kosten des öffentlichen Dienstes

Die Unternehmenssteuerreform III (USR III) wurde wuchtig abgelehnt. Statt einer revidierten Vorlage «Unternehmenssteuerreform IV» wird der neuste Reformvorschlag, trotz nur unerheblicher Abweichungen von der abgelehnten USR III, mit dem Titel «Steuervorlage 17 (SV 17)» neu verpackt. Urs Stauffer, Präsident von Öffentliches Personal Schweiz (ZV) steht auch der neuen Vorlage kritisch gegenüber und begründet seine Haltung …

mehr

2% Reallohnerhöhung für alle

Die Wirtschaftslage ist gut. So gut wie schon lange nicht mehr. Die Kantone wissen nicht mehr, wohin mit dem Geld – entgegen allen Prognosen schreiben sie massive Überschüsse. Sie wissen aber genau, wem sie das Geld nicht geben wollen: Dem öffentlichen Dienst. Und das, obwohl die «Reallohnerhöhung» in den letzten Jahren, wohl Jahrzehnten, für den …

mehr