Einleitung/Rückblick/Allgemeines

Die letztjährige 102. Generalversammlung 2018 fand exakt am gleichen Datum und auch am gleichen Ort wie die aktuelle statt, und die unspektakulären Traktanden konnten innerhalb gut einer Stunde speditiv behandelt werden. Besonders zu erwähnen ist hierbei die Ergänzungswahl in unseren Vorstand, konnte doch mit Ehrenmitglied Silvia Baumann ein früheres, langjähriges Vorstandsmitglied als Pensioniertenvertreterin wieder in den SPVL-Vorstand gewonnen werden. Unser Vorstand bestand nach der Generalversammlung 2018 aus total 7 Mitgliedern. Nachdem Jörg Moser im Vorstand eine Doppelfunktion inne hatte, entschied das Gremium im Sommer/Herbst 2018, ein zusätzliches Vorstandsmitglied zu suchen und anlässlich der Generalversammlung zur Wahl vorzuschlagen (ich komme unter dem Traktandum Wahlen Vorstand darauf zurück). Die weiteren Details zur letztjährigen Generalversammlung konnten im Protokoll, welches im ZV-Info und auch im Intranet publiziert wurde, nachgelesen werden.

Der Vorstand hat sich im Berichtsjahr wie gewohnt an insgesamt 12 Vorstandssitzungen sowie einer Zusammenkunft mit den Vertrauensleuten u.a. mit folgenden Themen befasst: Lohnverhandlungen, allgemeine Vernehmlassungen zu Änderungen im Personalreglement und der Personalverordnung, Verbandsanlässe, Pausenraum ohne Konsumationspflicht, Reka-Checks, Flottenrabatte, Ombudsstelle Stadt Luzern, Restaurant Salü, Rechtsschutz Öffentliches Personal Schweiz (ZV).

Der Präsident des SPVL ist auch seit Jahren Teil der Sozialpartner der ewl AG sowie der Viva Luzern AG. Bei den Sitzungen und Besprechungen mit diesen Unternehmungs-Delegationen ging es vor allem um die Themenbereiche Lohnverhandlungen inkl. Zuständigkeiten für deren Details, Ferienkauf, Digitalisierung, Mitarbeiterbefragungen, PP-Bewirtschaftung, Rechnungslegungen, Weiterbildung Peko sowie GAV-Verhandlungen.

Die üblichen Meetings mit der städtischen Finanzdirektorin Franziska Bitzi und dem Personalchef Christian Bünter, insgesamt 3 an der Zahl, fanden ebenfalls im Berichtsjahr statt. Im Frühling 2018 traf sich der Präsident erstmals mit einer Delegation des Pensioniertenverbandes der Stadt Luzern, um die Thematik «Entkoppelung Teuerungsausgleich von Löhnen und Renten» zu besprechen. Eine gemeinsame Haltung in dieser Frage scheint uns wichtig, werden doch unsere Mitglieder früher oder später ebenfalls pensioniert, und zudem haben wir auch in unserem Verband viele Pensionierte als Passivmitglieder. Eine ZV-Weiterbildungsveranstaltung zum Thema «Verbandskommunikation und Mitgliederwerbung» wurde von einer Delegation unseres Vorstandes ebenfalls besucht.

Ich danke an dieser Stelle meinen Kolleginnen und Kollegen im Vorstand für ihre tolle Mitarbeit, ihr ehrenamtliches Engagement zugunsten der städtischen Mitarbeitenden sowie die sehr angenehme Zusammenarbeit auch im vergangenen Berichtsjahr ganz herzlich. Übrigens haben wir zur Zeit in unserem Vorstand einen Frauenanteil von 37,5%, worauf wir ebenfalls stolz sein dürfen.

Verhandlungsdelegationen Stadt, ewl AG und Viva Luzern AG

Gemäss Öffentliches Personal Schweiz (ZV) gehören die jährlichen Lohnverhandlungen zum Kerngeschäft eines jeden Personalverbandes. So befassten auch wir uns im Sommer und im Herbst 2018 schwergewichtig mit dieser Thematik bei den Sitzungen mit der Stadtratsdelegation und den Geschäftsleitungen der ewl AG und der Viva Luzern AG. Wie im Vorjahresbericht erwähnt, stand für uns bei der Stadt die Frage nach einer wieder einmal generellen Lohnerhöhung für alle im Fokus. Nachdem im mittelfristigen Finanzplan pro Jahr 1,5% Lohnanpassungen vorgesehen waren, mussten wir uns aufgrund der für die Stadt negativen Projekte AFR 18, der Steuergesetzrevision sowie den anstehenden Strukturveränderungen schlussendlich mit 1% Lohnerhöhungen für 2019 begnügen, aufgeteilt in je 0,5% generell und individuell. Die ewl AG gewährte nach intensiven Verhandlungen seitens der Sozialpartner 1,3% individuelle Lohnentwicklung und bei der Viva Luzern AG konnte ein für die Mitarbeitenden positives Resultat von insgesamt 1,44% Erhöhung inklusive Wegfall des Krankentaggeld-Abzuges erzielt werden, aufgeteilt in strukturelle, individuelle und generelle Anpassungen. Diese mehrheitlich positiven Verhandlungsresultate waren letztlich das Resultat von intensiven und teilweise harzigen Gesprächen, Gespräche, welche immer von gegenseitigem Verständnis für die jeweiligen Anliegen geprägt waren.

Wir sind bestrebt, uns auch mittelfristig für positive Lohnentwicklungen einzusetzen und sind in dieser für unsere Mitarbeitenden wichtigen Angelegenheit eigentlich auch guter Hoffnung.

Pensionskasse der Stadt Luzern

Unsere Pensionskasse ist im Jahre 2018 100-jährig geworden. Zu diesem Ereignis fand am 20. Juni 2018 eine eindrückliche Jubiläums-GV im Armeeausbildungszentrum Luzern (AAL) statt. Eine Gruppe von Historikern hat auf diesen Zeitpunkt hin die Geschichte der PKSL aufgearbeitet. Die Geschichte ist seither auf der Homepage unter www.pksl.ch anschaulich dargestellt.

Zum Jubiläumsjahr waren ausserdem ein eigenständiger visueller Auftritt (Corporate Design), ein eigener Internetauftritt (www.pksl.ch) sowie ein digitales Versichertenportal «PKSL Online» gestaltet worden. Damit haben alle Versicherten via Computer, Tablett oder Smartphone (PKSL App) rund um die Uhr Zugriff auf ihre persönlichen und aktuellen Vorsorge- bzw. Rentendaten.

Das Geschäftsjahr 2018 der Pensionskasse ist insgesamt betrachtet positiv abgeschlossen worden. Per Ende Dezember 2018 fiel der Deckungsgrad zwar wegen der schwachen Börsen auf  107.7 % (Stand ein Jahr zuvor noch 111.0 %). Mit Stand Mai 2019 liegt der Deckungsgrad der Pensionskasse jedoch bereits wieder bei höchst erfreulichen 111,7 %. Dieser Grad sagt aus, wie sicher unsere künftigen Renten gedeckt sind. Um gegen mögliche Wert-Schwankungen gewappnet zu sein, braucht unsere Pensionskasse einen Deckungsgrad von über 100 %. Anzustreben ist ein Deckungsgrad von 115 %, um gegen Wertschwankungen an den Börsen und bei den Immobilien gewappnet zu sein.

Der Stadtpersonalverband ist in der Pensionskommission mit Josef Zimmermann, Vizepräsident SPVL, Nicole Schütz-Furler, Vorstandsmitglied SPVL, und Beat Barmettler, SPVL-Mitglied, vertreten. Josef Zimmermann ist zudem Mitglied im PK-Ausschuss.

Die diesjährige Mitgliederversammlung der PK Stadt Luzern findet am Donnerstag, 27. Juni 2019, 18.30 Uhr, im ewl-Gebäude an der Industriestrasse 6, statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.