Das Geschäftsjahr 2016/2017 stand für den Stadtpersonalverband ganz im Zeichen des 100-jährigen Verbandsjubiläums. Die Feierlichkeiten, welche wir bewusst in einem schlichten Rahmen gestalteten, begannen am 9. Mai 2016 mit einer gelungenen und sehr gut besuchten Jubiläums-Generalversammlung im Rathaus Luzern. Besonders erfreulich dabei war unter anderem dass die letzten 5 ex-SPVL-Präsidenten unisono am Anlass persönlich anwesend waren.

Die Details zu dieser GV sind dem in der ZV Info und Intranet publizierten Protokoll zu entnehmen. Auch der Grillabend vom 24. August 2016 im Lido Luzern bei schönstem Sommerwetter fand unter den Mitgliedern regen Anklang. Schlussendlich konnten wir nach intensiven Vorarbeiten am 6. März dieses Jahres im Lichthof des Stadthauses Luzern die eindrückliche Ausstellung über die vergangenen 100 Jahre vom «Verein städtischer Beamter und Angestellte Luzern» bis zum Stadtpersonalverband Luzern sowie Aspekte des Weltgeschehens in diesem Zeitraum mit einer Vernissage und Apéro eröffnen. Schade war nur, dass an diesem Montagabend trotz schriftlicher Einladung relativ wenig Mitglieder den Weg ins Stadthaus fanden.

Nebst der Organisation der Jubiläumsaktivitäten hat der Vorstand auch im Berichtsjahr wiederum auf verschiedenen Ebenen sehr gute Arbeit geleistet, weshalb diesen ehrenamtlich tätigen Kolleginnen und Kollegen einmal mehr ein grosses Dankeschön gebührt. Einen besonderen Dank aussprechen dürfen wir an dieser Stelle unserer Finanzchefin Silvia Baumann, welche während mehr als 20 Jahren unsere Finanzen umsichtig verwaltete und auf die diesjährige Generalversammlung leider ins 2. Glied zurücktritt; herzlichen Dank, liebe Silvia, für deinen beispiellosen Einsatz.

Der Vorstand traf sich im Geschäftsjahr zu insgesamt 10 Vorstandssitzungen sowie zu einer Zusammenkunft mit den Vertrauensleuten. Zudem nahm der Präsident als Teil der Sozialpartner an mehreren Sitzungen und Besprechungen mit der ewl AG und der Viva Luzern AG sowie zusammen mit dem Vizepräsidenten Josef Zimmermann an drei Meetings mit Vertretern des Arbeitgebers Stadt Luzern teil. Themen dabei waren wie üblich die Lohnverhandlungen, Vernehmlassungen zu Projekten wie z.B. Haushalt im Gleichgewicht, Ausgleichszahlungen Pensionskassen, Reorganisation Stadtverwaltung, Leitbild Personalpolitik usw. Im Weiteren ist festzuhalten, dass immer mehr Mitglieder mit persönlichen Anliegen und Problemen am Arbeitsplatz den SPVL-Präsidenten direkt kontaktieren, was zum Teil aufwendige Rücksprachen und Abklärungen mit den jeweiligen Arbeitgebern zur Folge hat.

Verhandlungsdelegationen Stadt, ewl AG und Viva Luzern AG

Haupttraktanden der Besprechungen/Verhandlungen mit der Stadtratsdelegation sowie den Geschäftsleitungen der ewl AG und Viva Luzern AG waren wie üblich die Lohnverhandlungen für das kommende Kalenderjahr und bei den ewl AG die Lohnfortzahlung bei längerer Krankheit. Wenn auch teilweise mit harten Bandagen gekämpft und gerungen wurde, stand stets die gegenseitige Wertschätzung bei den konstruktiven Gesprächen im Vordergrund. So konnten schlussendlich in Sachen Lohnpolitik relativ gute Ergebnisse für die Mitarbeitenden erzielt werden, nämlich Stadt Luzern 1% individuelle Lohnerhöhungen für 2017, ewl AG 0,8% Lohnerhöhungen sowie Lohnfortzahlung im 2. Krankheitsjahr von 90% und Viva Luzern AG 0,7% Lohnentwicklungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.