Jahresbericht 2016

5. Revisionsstelle

Seit der Generalversammlung vom 8. April 2016 setzt sich die Revisionsstelle wie folgt zusammen:

  • Jürg Barandun, Vertreter Pensionierte
  • Therese Braschler, Stv. Leiterin Administration beim Amt für Wald und Naturgefahren
  • Laurent Ostinelli, Administrator Kunstmuseum

6. Kommissionen

Ordentliche Mitglieder der Personalkommission sind Gion Cotti, Georg Thomann und Marco Wieland. Als stellvertretende Mitglieder amten Maria Pfister und Reinhard Stoffel.
In der Verwaltungskommission der Pensionskasse Graubünden nimmt Andreas Cabalzar als Vertreter des VBS Einsitz. Seit Anfang 2016 amtet er zudem als Präsident der Verwaltungskommission.

Zusammenarbeit mit Öffentliches Personal Schweiz (ZV) und anderen Personalverbänden

1. Öffentliches Personal Schweiz (ZV)

Die Delegiertenversammlung des Zentralverbandes Öffentliches Personal Schweiz (ZV) fand Anfang Juni in Olten statt. An diesem Anlass haben zwei Vorstandsmitglieder teilgenommen.
Anfang November hat Öffentliches Personal Schweiz (ZV) die jährliche Fachtagung in Brunnen organisiert. Letztes Jahr hat die Geschäftsleitung von Öffentliches Personal Schweiz (ZV) entschieden, an diesem Anlass nicht nur ein Thema, sondern mehrere verschiedene Thema-Blöcke zu behandeln. Auf dem Programm standen «Neues zu Burnout», «Personalrechtliche Rechtsprechung des Bundesgerichts 2015/ 2016», «Weitere Schritte für eine tatsächliche Gleichstellung von Mann und Frau», «Boreout», «Mitgliedergewinnung und Mitgliederbindung» sowie «Wege aus der Ernährerfalle: Vereinbarkeitsanliegen aus Männersicht». Dieses neue Tagungskonzept hat guten Anklang gefunden. An der Fachtagung in Brunnen war der Vorstand mit fünf Mitgliedern vertreten.

Mit Gion Cotti als Co-Vizepräsident und Andreas Cabalzar als Pensionskassenexperte wirkt der VBS auch aktiv in den Gremien von Öffentliches Personal Schweiz (ZV) mit.

2. Bündner und Glarner ZV-Sektionen

Die Präsidentenkonferenz der Bündner und Glarner ZV-Sektionen fand Ende Oktober in St. Moritz statt. Schwerpunktthema dieses Meinungsaustauschs war wiederum der zunehmende Druck auf die Lohn- und Anstellungsbedingungen der Mitarbeitenden des öffentlichen Dienstes. Die Sitzungsteilnehmer waren sodann der Auffassung, dass künftig nicht nur Lohnforderungen, sondern auch andere Verbesserungen für das Staatspersonal einzubringen sind. Dazu gehören beispielsweise mehr Ferien, kürzere Arbeitszeiten sowie Verbesserungen beim Mutter- und Vaterschaftsurlaub.

Als neuer Vorsitzender der Präsidentenkonferenz der Bündner und Glarner ZV-Sektionen wurde Urs Bertsch gewählt. Dieser ist Mitglied des Vorstands von Öffentliches Personal Schweiz (ZV) und des Vorstands des Verbands Glarner Staats- und Gemeindepersonal (VGSG). Urs Bertsch löst in dieser Funktion Gion Cotti, Präsident des VBS, ab. Weiter beschlossen die Anwesenden, die Präsidentenkonferenz neu als «Regional-konferenz Südostschweiz» zu benennen.

Neben der Präsidentenkonferenz wurde das Verhältnis zwischen den Bündner und Glarner ZV-Sektionen auch bei anderen Treffen, namentlich durch den gegenseitigen Besuch der Generalversammlungen, gepflegt und gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.