Die Referenten an der Fachtagung Brunnen

Dr. Svenja Schmidt

Svenja Schmidt, Dr. oec. HSG, hat langjährige Erfahrung in der Versicherungsbranche und Beruflichen Vorsorge, unter anderem bei der Baloise Group und Helvetia Versicherungen. Sie war zudem Leiterin Vorsorge und Stellvertretende Geschäftsführerin der Profond Vorsorgeeinrichtung und leitete vorgängig die Swisscanto Freizügigkeitsstiftung und Swisscanto Supra Sammelstiftung als Geschäftsführerin. Svenja Schmidt ist als Verwaltungsrätin und Vorstandsmitglied verschiedener Organisationen engagiert. Sie verfügt neben ihrem Doktorat über Diplome der Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie, die sie im Verlauf ihres Studiums an den Universitäten Aachen, Hagen, Reims, Reykjavik und Yale erwarb.

Andreas Cabalzar

Andreas Cabalzar ist ein Bündner durch und durch, aufgewachsen in Chur, hat er nach der dort erlangten Matur seine Studien in Zürich an der Uni und der ETH in Zürich absolviert und hat diese als dipl. Ing. Agr. ETH abgeschlossen. Danach hat es ihn wieder in den Kanton Graubünden zurückgezogen, und seit 1989 arbeitet er im kantonalen Amt für Natur und Umwelt und leitet dort seit 15 Jahren die Abteilung Natur und Landschaft.
Seit 2020 ist er überdies Geschäftsleitungsmitglied von Öffentliches Personal Schweiz (ZV).
Auch im Kanton Graubünden bringt er seine profunden Kenntnisse im Vorsorgebereich als Mitglied der Verwaltungskommission der Pensionskasse des Kantons Graubünden ein und präsidiert diese im Turnus mit dem Arbeitgebervertreter. Dazu ist er Co-Präsident den Verbands des Bündner Staatspersonals (VBS). Zusammen mit Georg Thomann teilt er sich das Präsidium der VBS, ein Modell, das sich durchaus bewährt hat.

Giorgio Pardini

Giorgio Pardini ist seit dem 1. Juni 2022 im Ruhestand. Er ist ehemaliger Sektorleiter ICT und Mitglied der Geschäftsleitung der Gewerkschaft Syndicom (Gewerkschaft Medien und Kommunikation). Er ist darüber hinaus Mitglied im Vorstand des PK-Netzes sowie Präsident des Stiftungsrates comPlan (Swisscom).

Muriel Haunreiter

Muriel Haunreiter arbeitet bei der AXA Schweiz als Senior Specialist BVG und ist unter anderem für die Strategie der Beruflichen Vorsorge verantwortlich. Ursprünglich hat sie an der Universität Bern Politikwissenschaften studiert, nach dem Studium war sie im Generalsekretariat der Mitte Partei als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Von dort hat sie in den Public-Affairs- Bereich der AXA Schweiz gewechselt und hat acht Jahre lang die politischen Themen der AXA betreut. Sie ist deshalb mit den politischen, aber auch mit den technischen BVG-Themen bestens vertraut.

Erich Wintsch

Erich Wintsch (Jahrgang 1950) hat an der Universität Volkswirtschaft studiert. Er war bei Winter Partners während rund 20 Jahren verantwortlich für eine der führenden SW-Gesamtbanklösungen im Bereich Private Banking und Asset Management. Nach rund 10 Jahren als selbstständiger Berater führte er als Geschäftsführer und Mitinhaber eine kleine Software-Firma im Bereich Portfoliomanagement und Advisory. Zudem ist er Präsident des Vereins Faire Vorsorge.

Sara Seifried

Sara Seifried hat in Bern und Neuchâtel Sozialanthropologie und Migrationswissenschaften studiert und war daraufhin einige Zeit in der Lehre und Forschung an der Universität Bern tätig. Im Anschluss sammelte sie während knapp zehn Jahren Erfahrungen in verschiedenen Funktionen im Staatssekretariat für Migration, wo sie zuletzt eine Sektion leitete. Aktuell arbeitet sie als Senior Projektleiterin beim staatslabor. Das staatslabor setzt sich mit verschiedensten Initiativen für eine zukunftsfähige öffentliche Verwaltung in der Schweiz ein. 

Prof. Dr. Peter Nieschmidt

Prof. Dr. Peter Nieschmidt absolvierte ein Studium der Philosophie, Pädagogik und Geschichte in Tübingen und München und promovierte 1965 in Philosophie über den Freiheitsbegriff bei Kant. Im Anschluss an seine Promotion arbeitete Prof. Dr. Nieschmidt als wissenschaftlicher Assistent an der Akademie für politische Bildung in Tutzing bis 1968.

Darauf folgten 2 Jahre als Referent in der ZP der Siemens AG für personalpolitische Grundsatzfragen (Schwerpunkt Leitsätze für Führungskräfte). Von 1971 bis 1973 war Prof. Dr. Nieschmidt wissenschaftlicher Direktor am Sozialwissenschaftlichen Institut der Bundeswehr und beteiligte sich bei der Gründung der Hochschule der Bundeswehr in München, wo er von 1973 bis 1975 die Leitung der Planungsgruppe übernahm. 1976 schliesslich folgte er dem Ruf an die Fachhochschule München als Professor für Politologie. Bis dato hält Prof. Dr. Nieschmidt hochkarätige Vorträge und Managementseminare in zahlreichen Unternehmen, Institutionen und Hochschulen zum Thema Mitarbeiterführung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.