Lieber Peter

Würdigung von Peter Meier zum Abschied aus dem Vorstand

Du bist der Inbegriff für die treue Seele aus der Innerschweiz, immer präsent und hilfsbereit hast du während eines Jahrzehnts Luzern vertreten und regelmässig über die dortigen Aktualitäten und Entwicklungen berichtet. Du bist kein Mann der grossen Worte, aber Deine Zuverlässigkeit und Gründlichkeit haben uns jederzeit teilhaben lassen am Geschehen in Stadt und Kanton.

Eines hast Du den meisten von uns voraus: Du hast eine reiche Littauer Gemeindegeschichte hinter Dir und warst während 14 Jahren als kaufmännischer Angestellter und Sachbearbeiter in der Abteilung Bauwesen tätig, hast also während einer langen Zeit den im Verhältnis zur Stadt dörflichen Charakter der Vorortsgemeinde miterlebt, hast von den Ideen her über den gesamten Meinungsbildungsprozess bis zur erfolgreichen Umsetzung alle konzeptionell notwendigen Arbeiten für die Fusion mit der Stadt Luzern mitbegleitet und Deinen Teil dazu beigetragen und stehst seit der auf den Beginn des Jahres 2010 in Kraft getretenen Fusion im Dienst des neuen Gebildes, auch dort in der Abteilung Immobilien: Luzern – Littau von der Pieke auf…

Deine Mitarbeit hast Du nicht nur dem ZV geschenkt, sondern hast Dich noch viel länger aktiv im Personalverband der Gemeinde Littau als Kassier und ab 2008 nach der Fusion im Personalverband der Stadt Luzern als Protokollführer engagiert. Hier wie dort schätzen Dich alle, die Dich kennen, wie pflichtbewusst und aufmerksam, wie gründlich und zuverlässig, wie humorvoll und gesellig Du bist.

Als Absolvent des Wirtschaftsgymnasiums und der Handelsmittelschule und Inhaber des Handelsdiploms für kaufmännische Angestellte bist Du prädestiniert als Allrounder, im Beruf ausgeprägt durch Deine Einsätze sowohl im Rechnungswesen als auch in der Administration und dem Service-Desk. Das gilt aber auch für Dich persönlich mit Deinen vielfältigen Interessen und Deiner Freude, in der Natur aktiv zu sein. À propos vielseitig: Da gibt es noch eine Leidenschaft, die man bei Dir nie vermuten würde: Du bist ein «rüdig angefressener» Raver und lässt Dich von den stampfenden Bässen und den harten Rhythmen hinwegtragen in befreiende Sphären.

Für das alles hast Du nach Deinem Rücktritt nun noch etwas mehr Zeit. Nütze sie und geniesse, was Dir gefällt. Wir vom ZV danken Dir für Deinen Einsatz für den öffentlichen Dienst und für Deine Innerschweizer Stimme im Vorstand unseres Verbandes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.