Grillen ohne Reue

Zürich Versicherung

Es knistert, es duftet und es brutzelt: Grillen macht Freude. Aber es ist nicht ungefährlich. Fünf Sicherheitstipps fürs Grillen ohne Reue.

Sicherer Stand

Bevor Sie starten, sollten Sie prüfen, ob der Grill sicher steht. Das gilt ganz besonders, wenn Sie im Wald bräteln und Ihren Rost über einem Feuer aufbauen. Denn wenn heisse Gegenstände durch die Luft fliegen, könnte sich jemand schwer verletzen.

Achtung, «Flammenwerfer»

Wer Brennspiritus oder Benzin zum Anzünden verwendet, stellt das Schicksal auf die Probe: Gerade heisse Kohle kann sich explosionsartig entzünden und überraschende Stichflammen produzieren.

Schützen Sie Ihre Haut

Autsch! Sie wollten das Würstchen durchbrutzeln – aber nicht Ihre Finger. Grillhandschuhe und lange Ärmel schützen Sie vor Verbrennungen. Wenn Kinder anwesend sind, dürfen Sie den Grill keine Sekunde aus den Augen lassen. Sie können die Gefahr schlechter einschätzen – und ihre Haut ist viel empfindlicher. Falls doch einmal etwas passiert, sollten Sie die verbrannte Stelle für einige Minuten unters kalte Wasser halten.

Alles dicht?

Bei Gasgrills können Brände entstehen, wenn Leitungen und Anschlüsse undicht sind. Prüfen Sie sie regelmässig: Mit Seifenwasser bestrichen, weisen Blasen auf undichte Stellen hin. Schliessen Sie bei Gasgeruch sofort das Ventil. Und lassen Sie keinen Raucher in die Nähe des Gasgrills.

Wenn die Tonne brennt

Brennende Mülltonnen gibt es nicht nur in Hollywoodfilmen, sondern manchmal auch in Schweizer Vorgärten. Lassen Sie heisse Asche mindestens 48 Stunden stehen, bevor Sie sie in den Kübel leeren. So sind Sie sicher, dass nichts mehr passieren kann.

 

Der Zurich-Expertentipp

Auch wenn Sie alle Tipps beherzigen, können Sie Grillunfälle niemals vollständig ausschliessen. Je nach Situation können Schäden durch die Hausratversicherung, die Gebäudeversicherung, die Privathaftpflicht oder die Unfallversicherung übernommen werden. Möchten Sie mehr wissen? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf unter 0800 33 88 33.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.