Schluss mit Chaos

Ordnung ist das halbe Leben! Wer kennt diese Redewendung nicht? Fraglich ist, ob sie auch zutrifft. Bekannt ist aber, dass Redewendungen in der Regel ein Körnchen Wahrheit enthalten. Was hat es nun also mit der Ordnung auf sich?

Was als ordentlich gilt unterliegt unterschiedlichen persönlichen Auffassungen. So ist für den Teenager ein Kleiderstapel vielleicht ordentlich, weil seine Kleidungsstücke (ausnahmsweise) nicht wild verstreut im Zimmer herumliegen. Für die Mutter ist aber dieser Stapel schon unordentlich, weil die Kleider entweder in den Waschkorb oder in den Kleiderschrank gehören. Wenn wir nun also von Ordnung sprechen, dann gehen wir mal von einem Kompromis aus – im Sinne eines kleinen Kleiderstapels…

Doch was nützt diese so genannte Ordnung überhaupt? Unordnung stresst bereits optisch und strapaziert zusätzlich die Nerven, wenn man sich – einmal mehr – darüber ärgert, dass man nichts findet, zu viel Papier auf dem Schreibtisch liegt, über am Boden liegende Dinge gestolpert ist und etwas vergisst, weil ein Durcheinander herrscht.

Unordnung und damit verbunden die Suche nach unaufgeräumten Dingen kostet also erheblich Zeit. Ausserdem wird so alles mindestens zweimal in die Hand genommen. Will man eine neue Arbeit beginnen, muss man erst mal aufräumen – das demotiviert, kostet Zeit und ist ärgerlich.

Und am Arbeitsplatz?

Dasselbe gilt auch am Arbeitsplatz. Ein unordentlicher Arbeitsplatz mit zahlreichen losen Blättern, Aktenstapeln, leeren Kaffeetassen und gut verteilten Haftnotizen sieht nicht besonders produktiv aus und ist es in der Regel auch nicht. Nicht verwunderlich ist, wenn so bei Vorgesetzten der Eindruck entsteht, dass jemand seine Arbeit nicht (mehr) im Griff hat und stattdessen im Chaos versinkt.

Wer einen ordentlichen Arbeitsplatz hat, läuft weniger Gefahr, wichtige Unterlagen versehentlich zu entsorgen, mit der Suche von Dokumenten Zeit zu vergeuden oder gar vertrauliche Dokumente versehentlich offen herumliegen zu lassen. Ein aufgeräumter Schreibtisch hilft, die Arbeit konzentriert abzuarbeiten, da alles griffbereit und schnell auffindbar ist.

Für einen ordentlichen Arbeitsplatz und gutes Ablagesystem, in dem man alles schnell und zuverlässig findet, sind auch die Arbeitskollegen dankbar. Insbesondere wenn sie während ferien- oder krankheitsbedingten Abwesenheiten die Stellvertretung übernehmen und darauf angewiesen sind, Unterlagen ohne Hilfe zu finden.

Entscheidend ist natürlich auch die Frage, ob sich der Arbeitsplatz an einem Ort befindet, wo persönlicher Kundenkontakt stattfindet oder wo Kunden Einsicht haben. Hier ist ein höheres Mass anzulegen, wenn es um die erforderliche Ordnung geht, denn auch hier gilt: ein ordentlicher Schreibtisch weckt mehr Vertrauen als ein Chaos.

Nicht zu vergessen ist unser virtueller Schreibtisch. Unordnung auf dem Bildschirm kostet ebenfalls Zeit bei der Suche nach der aktuellen Datei. Und je nachdem was für sonstige Dateien auf dem Desktop gespeichert sind, ist die Ablenkungsgefahr umso grösser. Statt mit der Arbeit zu beginnen, locken zum Beispiel die Fotos der letzten Ferienreise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.